top of page

Kanji - Der ultimative Starter im Wochenbett


Kanji Reispudding als ayurvedischer Starter im Wochenbett

Kanji ist traditionell eines der besten Heilessen, die es im Ayurveda gibt, da das Gericht leicht verdaulich ist und alle Nährstoffe gut aufgenommen werden. Es ist daher ein wichtiger Bestandteil bei Reinigungskuren oder beim Fasten. Im Wochenbett wird es mit speziellen Gewürzen zur Agni-Stärkung zubereitet und kocht besonders lange, um dem Gericht möglichst viel Wärme zuzuführen, damit wir zeitnah starten können,das nach der Geburt stark erhöhte Vata Dosha auszugleichen. Aus dem gleichen Grund arbeite ich als Wochenbett Doula mit viel Ghee zur Befeuchtung und Dattelsirup als Süße. Die Geschmacksrichtung "süß" gleicht Vata aus und die Dattel gilt im Ayurveda als besonderes Rasayana, welches Nährung auf allen Ebenen verspricht.


Der Kanji war so lecker, dass ich ihn auch nach dem Wochenbett oft noch zum Frühstück gegessen habe.

Am liebsten bringe ich meinen "neugeborenen Mamas" den Kanji kurz nach der Geburt in die Klinik oder nach Hause, sodass Sie den ganzen Tag immer wieder kleine Portionen davon essen können.


Kanji - ayurvedischer Reispudding


Zutaten:


für 4 bis 6 Portionen

  • 1,5 Liter Wasser

  • 250 Gramm Bastmatireis

  • 5 EL Dattelsirup

  • 4 EL Ghee

  • 2 TL Ingwerpulver

  • 1 TL Zimtpulver

  • 3/4 TL Kardamompulver

  • 1/2 TL Nelkenpulver

  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer

  • 1/2 TL Kurkumapulver

Zubereitung:


  1. Reis mehrmals mit kalten Wasser abspülen, bis das Wasser klar ist.

  2. Gewürze kurz in einer Pfanne anrösten.

  3. Wasser zum Kochen bringen und alle Zutaten hinzufügen. Hitze reduzieren, sodass der Reis langsam vor sich hin köchelt.

  4. Bei offenem Deckel unter gelegentlichem umrühren mehrere Stunden garen. (Ich setzte den Kanji an, wenn die Geburt beginnt. Fertig ist er, wenn das Baby das Licht der Welt erblickt hat.)

  5. Der Reis beginnt mit der Zeit anzudicken, gib eventuell noch etwas mehr Wasser hinzu.

  6. Wenn Du Dir den Kanji als Frühstück zubereitest, reduziere die Menge an Ghee, Ingwer und Pfeffer und nehme ihn vom Herd, sobald die Konsistenz puddingartig ist.


Hast Du schon mal Kanji gegessen? Oder vielleicht sogar tatsächlich als First Meal im Wochenbett zu Dir genommen? Hinterlass mit gerne einen Kommentar mit Deinen Erfahrungen und schau Dir meine Angebote zur Begleitung im Wochenbett an.

Vielleicht darf ich für Dich schon bald Kanji kochen und Dir ans Wochenbett bringen.


23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page